*** Trainingsangebote ab Oktober 2017 ***

Krav Maga für Kinder und Jugendliche

Die "Kodiac Kids" sind Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.


Die "Kodiacs" sind Jugendliche von 13 bis 17 Jahren.



Kinder und Krav Maga - passt das überhaupt?

 

Durchaus.

 

Krav Maga ist ein Selbstverteidigungssystem, das so konzipiert wurde, dass es für jeden Menschen erlernbar sein muss. Warum sollte man dann Kinder ausschließen?

 

Warum Sie sich die obige Frage ernsthaft stellen könnten, liegt vermutlich darin begründet, dass Sie Sorge tragen, dass Krav Maga für Kinder zu hart sein könnte. Dass bereits auffälligen Kindern noch beigebracht wird, wie sie die sowieso schon sehr ruhigen erst Recht bedrängen können.

 

Ich kann Sie beruhigen. Krav Maga für Kinder ist so aufgebaut, dass das Körperliche nicht im Vordergrund steht, sondern die Prävention vor Gewaltsituationen. Ob unter Kindern, oder ausgehend von Erwachsenen. Natürlich kommen sich die Kinder im Training näher. Spielerisch wird auch mal gerangelt. 

 

Unser heutiges Schulsystem presst die Kinder leider in Schubladen, alle sollen und müssen gleich denken. Selbstständiges Handeln, ein freier Geist und aktive eigenständige Lösungssuche sind oft nicht mehr gewünscht. Hier setzt Krav Maga Training an. 

Wir wollen die Kinder "aufwecken", sie befähigen, dass sie Lösungen finden (und sei es der einfachste Weg: einen Erwachsenen zu Hilfe rufen), Situationen schon im Vorfeld erkennen und in einer Gewalt- bzw. Notsituation reagieren können.

 

Allerdings können Sie nicht von vornherein voraussetzen und erwarten, dass Ihrem Kind auch Krav Maga gefällt.

Hier verhält es sich so, wie mit allen anderen Hobbys.

 

Es bringt nicht viel, dass Sie denken, dass Selbstverteidigung für Ihr Kind gut ist - natürlich finde ich es auch gut, wenn ein Kind lernt, wie es sich günstigstenfalls verhalten kann.

Aber wenn Ihr Kind nicht willens ist dies zu lernen und einfach keinen Spaß an Krav Maga hat, kann ich nicht viel ausrichten. 

Denken Sie sich folgendes: Sie selbst wollten zum Beispiel immer Klavier spielen lernen. Ihre Eltern fanden aber Oboe viel schöner. Vielleicht haben Sie sich an die Oboe gewöhnt. Wahrscheinlicher ist aber, dass dieses Musikinstrument irgendwann ungeliebt in der Ecke einstaubte. 

Seien Sie also darauf gefasst, dass, auch wenn Sie es für das Beste für Ihr Kind halten, dass es einen Krav Maga Workshop besucht, Ihr Kind diese Meinung so gar nicht teilt. 

 

Die Kinder werden nicht lernen, wie man sich prügelt. Sie werden lernen, wie man sich aus Konfliktsituationen befreit und wie man bereits im Vorfeld reagieren kann.

 

Warum Gruppen im unterschiedlichen Alter?
Kinder und Jugendliche haben unterschiedliche "Baustellen" und Probleme. Wichtig ist altersgerechter Umgang.

 

 

Worum geht es?

 

Wie viel Gewalt ist ok? - Umgang mit Konflikten unter Gleichaltrigen.

 

Selbstbewusstsein, Selbstwert, Selbstwirksamkeit - Wie geht das?

 

Anmache, Mobbing, Bullying - Altersgerechter Umgang mit Provokationen.

 

Wo der Spaß beginnt - und wo er aufhört.

 

"Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?" - Erwachsene als Täter.

 

Gefahren erkennen und vermeiden.


Workshops

 

Altersgerechtes Training in Kleingruppen von maximal 16 Kindern.

 

Workshops/Training für Kinder von 8 bis 12 Jahren sowie für Jugendliche von 13 bis 17 Jahren. Je nach körperlicher und geistiger Verfassung kann eine andere Eingruppierung erfolgen. Auch ist eine Zwischenstufe denkbar sowie Geschlechtertrennung.

 

Die Teilnehmererklärung ist von einem Erziehungsberechtigten zu unterzeichnen (bezüglich des Abschnitts "Fotoaufnahmen im Training" können individuelle Absprachen getroffen werden).

 

Fragen? Interesse? Schreiben Sie einfach.